Durchblutungsstörungen

Die Schröpfherapie bei Durchblutungsstörungen ist auch in der traditionellen Chinesischen Medizin sehr verbreitet.

 

Mit der PRV 02 ist es nun möglich den Unterdruck individuell dem Patienten und der Therapie anzupassen. Durch die Möglichkeit mit verschiedenen Impulsen zu Arbeiten, ist das Bewegen des Schröpfkopfs während der Pulspause sehr einfach.

Es bleibt dem Therapeuten
überlassen wie oft und wie
stark er diese Therapie
anwendet, diese Therapieform
ist absolut unbedenklich und
kann mehrmals am Tag
wiederholt werden. Durch die
Verwendung elastischer
Schröpfköpfe ist nun die
Anwendung auch an
unzugänglichen Körperstellen
wie Schienbein oder Fuß
möglich.